Aly Jaerling

Tel:
+352 621 151592

E-Mail:
jaly@pt.lu

Artikel vum Bert Rota vu Bieles / 2011

ZUM HUNDERTJÄHRIGEN JUBILÄUM DER ARBED.

ZUM HUNDERTJÄHRIGEN JUBILÄUM DER ARBED.

Dazu folgende Frage: Waren die in den Stahlkrisenjahren von der Arbed vorgenommenen Kürzungen respektif Streichung der ihren Beamten gewährten Betriebsrente rechtmässig?...Ech well mei wessen


Communiqué du 24.10.2011 de la "BiergerBewegung", MouvementCitoyen

Un réforme des traités européens?

De plus en plus de voix se font entendre concernant une réforme des traités européens afin de mieux régulariser les marchés financiers....Ech well mei wessen


BiergerBewegung / MouvementCitoyen / communiqué du 15.10.2011

P – magouilles Parking!

C’est avec étonnement voir consternation qu’on voit apparaître sur les panneaux officiels électoraux de la Ville d’Esch, des affiches avec un grand P incitant les automobilistes à se diriger au Parking privé sur la place de la résistance....Ech well mei wessen


Pressemitteilung / Biergerlëscht 14.10.2011

Erstaunlicher Respekt des Wählerwillens

Die Kandidaten der “Biergerlëscht” aus Esch sind wohl enttäuscht, dass sie ihr Wahlziel nicht erreicht haben, respektieren jedoch voll und ganz den Willen des Wählers.

Nach der Wahlanalyse und den Vorwahlgeschehnissen sind sie zur Ekenntnis gekommen, dass es nicht politische, sondern eher stark mediatisierte private Ereignisse waren, welche zum ungenügenden Wahlresultat führten....Ech well mei wessen


Biergerlëscht

MERCI

D'Kandidaten vun der Biergerlëscht soen alle Wieler, déi hinnen d'Vertrauen geschenkt hunn bei de Gemengerwalen, den 9, Oktober 2011 zu Esch, häerzlech MERCI.

Si wënschen dem neien Gemengeroot vill Erfolleg an hirer Missioun am Interssen vum Bierger!...Ech well mei wessen


Pressemitteilung - Leserbrief vom 30.03.2011

Pressfreiheit in Gefahr?
Erstaunliche Vorgehensweise der Generalstaatsanwaltschaft!

Informationen zu Folge, soll die Generalstaatsanwaltschaft angeordnet haben, einer Wochenzeitschrift die Liste der Verhandlungsfälle im Gericht nicht mehr zuzustellen, obwohl diese Liste allen anderen Presseorganen zugängig ist....Ech well mei wessen


Pressecommuniqué – Lieserbrief vum 25.01.2011 iwwer "d'Affär" Minister Schmit

"Affär" Minister Schmit

Respekt virun der Standhaftegkeet vun deeër Polizistin, déi onofhängeg vun der Positioun vum Papp vun engem Inculpéierten, hiren Rapport esou verfaasst huet, wéi d'Sachlag woar.
Respekt och virun der Polizeidirektioun, déi hannert hirer Beamtin steet....Ech well mei wessen


Pressemitteilung der "Biergerlëscht" vom 15.12.2010 über die Rentenanpassung

Gestreckte Rentenanpassung:
Eine Frechheit gegenüber den Rentnern!

Eine Majorität im Parlament hat wieder einmal eine unsoziale Glanzleistung vollbracht indem es die Auszahlung der schon kläglichen Rentenanpassung über zwei Jahre gestreckt hat....Ech well mei wessen


Pressemitteilung - Leserbrief vom 05.12.2010
Arbeitszeitkonten
Eine total falsche Politik auf Kosten der Lebensqualität der Arbeitnehmer und der sozialen Rechte.

Die Regierung will den Arbeitnehmern die Einführung von Arbeitszeitkonten schmackhaft machen indem sie die Möglichkeit eines längeren Urlaubs respektive ein früheres Eintreten in die Pension vorgaukelt.
In Wirklichkeit ist das Ganze gedacht, den Arbeitgebern erneute Möglichkeiten zu geben die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen zu verzögern respektive ganz zu verhindern....Ech well mei wessen


Pressemitteilung - Leserbrief vom 22.11.2010

Akuter Personalmangel bei T.I.C.E?

Zahlreiche Überstunden und Urlaubsverweigerung!

Um die 50.000 nicht gewährte Urlaubsstunden, also 6250 Tage, sollen den Beschäftigten des TICE noch ausstehen. Demzufolge jahrein, jahraus, unzulässige Überstunden.
Eine unvertretbare Situation, zudem dieses Syndikat den Südgemeinden untersteht....Ech well mei wessen



Pages: << Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next >>